Die Botschaften der Pflanzen in deinem Garten!

       
Durch meine eigenen Erfahrungen, die ich mit Kräutern und Heilpflanzen schon gesammelt haben, durfte ich auch vieles über Pflanzen und deren Sprache erfahren! 
Dass Pflanzen mit uns Menschen in Kontakt treten, wird schon oft in Kräuterbüchern beschrieben und ist nichts Neues mehr! 
 
Auch, dass Pflanzen und Bäume miteinander in Kommunikation treten, ist mittlerweile sogar wissenschaftlich bewiesen. 
Doch was dieses Wissen jetzt mit deinem Garten und deiner Persönlichkeit zu tun hat, erkläre ich dir hier! 
 
Wir Menschen sind Energiewesen, strahlen das aus, was gerade in uns vor sich geht! 
Haben wir tief in uns Emotionen, die uns belasten, körperliche Beschwerden, die uns schwächen oder gar eine Krankheit, strahlt das unser Körper, Geist und die Seele aus! 
In unserem Garten befinden wir uns selbst am häufigsten in der Natur und schaffen und erschaffen wunderbares. Wer gärtnern liebt und dem Hobby gerne nachgeht, wird meine Worte verstehen! 
Mutter Erde nimmt die Energie auf, die du gerade aussendest und bringt dir diese Seelenpflanzen, die du gerade für deine Lebensphase brauchst. 
Die wächst und gedeiht dann auf dem Fleckchen Erde, den du am häufigsten betrittst und leitet dir den Weg, wenn du ihre Sprache verstehst. 
 
Wächst der Wermut um dein Haus und fühlt sich schon fast wie eine Plage für dich an! 
Um mein Zuhause ist der Wermut überall zu finden und zu entdecken! 
Ganz zu schweigen habe ich mich lange gefragt, was er von mir will. 
Aber die Frage ist, was ich von ihm brauche! 
Wermut wird als Pflanze für Wehmut eingenommen bzw. zur Unterstützung der Leber und Galle, oder aber als Schutzpflanze vor fremden Energien verwendet. 
 
Entweder brauchst du sie durch ihre Wirkung auf deinen Körper, Geist und die Seele als Kraut zur Einnahme oder aber, du benötigst sie für Schutz, Aufrichtung oder als Seelenbotschaft. 
Am besten du befasst dich genau mit deiner Pflanze, die sich in deinem Garten großflächig ausbreitet und hörst bei der Botschaft der Kräuter auf dein Herz. 
Meistens steckt hier schon die Antwort auf diese Botschaft der Kräuter und Pflanzen! 
 
 
Deine Margareta von Aufgeblüht! 

       

Barfuß durch den Garten!


        
Ich mag es barfuß zu laufen, ich liebe es sogar barfuß zu laufen. Egal zu welcher Jahreszeit barfuß laufe ich gerne auch im Schnee. 
Bei weiten Fußmärschen gehen mir Schuhe sogar oft auf die Nerven! Weil mir die Verbindung zur Erde fehlen anfängt. 
In meiner Diplomarbeit für meine Ausbildung zum Humanenergetiker, durfte ich auch über meine Vorliebe zum barfuß laufen schreiben. 

Barfuß laufen verhilft uns, uns zu erden und im Geiste, im Hier und Jetzt zu sein. Egal welche Gedanken gerade durch deinen Kopf schießen, wo du dich gerade geistig befindest. 
Ob es im gestern oder morgen ist, ob du dich gerade um etwas sorgst. Du bist im Hier und Jetzt und das ist wunderbar! 
Beim Barfuß laufen, hast du die Möglichkeit ins hier und jetzt zu gelangen. Den Moment zu genießen und mit allen Sinnen zu spüren, was um dich herum geschieht und passiert. 
 
Aber barfuß gehen hat noch ganz andere Eigenschaften, dass es mit sich bringt. Durch das barfuß gehen, tauscht dein Körper Elektroden, mit Mutter Erde aus! Du kannst negative Schwingungen in deinem Körper der Erde überlassen und dir dafür positive Schwingungen holen! Mutter Erde transformiert die negativen Schwingungen wieder in Positive. Deswegen musst du dir keine Sorgen machen, ob du der Welt so schadest. 
Durch diesen Austausch sprichst du mit den Pflanzen und gibst ihnen Informationen über dich und dein SEIN! 
Über deinen Körper und deine Bedürfnisse als Mensch. 
Die Pflanzen versuchen deine Mängel so gut wie möglich auszugleichen und mit ihren Mitteln ins Gleichgewicht zu bringen. 
Vielleicht gibt sie dir den Girsch, um deinen Mineralhaushalt wieder aufzufüllen und gleichzeitig dein System zu entgiften! 
 
Hast du Entzündungen in dir, so wächst die Gundelrebe in deinem Garten. 
Hast du Probleme mit deinem Hormonhaushalt, so wirst du wahrscheinlich vermehrt Hormon ausgleichende Kräuter und Pflanzen in deinem Garten entdecken! 
Wenn wir achtsam durch die Natur gehen, so gibt sie uns genau das, was wir gerade benötigen, um mit uns im Gleichgewicht zu sein! 
Die Pflanzen versuchen uns schonend beizubringen, dass wir eins sind mit dem großen Ganzen! 
Wir sind eine Einheit! 
 
„Die Natur, kommuniziert durch die Sprache des Herzens <3“ 



Deine Margareta von Aufgeblüht


       Wie aus einem Kellerfund, mein Herzensweg entstand!

 

Jede Story, hat doch irgendwo ihren Anfang und ihre Momente, wo sie entstanden ist. Das kennt man aus jedem Film und im Leben ist das genau so. 
Meistens auf ungewöhnlichen Wegen, sowie sich der Anfang wunderbarer Geschichten den Weg in dein Leben sucht!
So wie auch die von meinem Weg zur Natur, der Energetik und Aufgeblüht!
Um herauszufinden, wo diese Geschichte ihren Ursprung hat, müssen wir etwas weiter zurückblicken, ungefähr 12 Jahre! Damals fing alles langsam an.
 
Alles begann mit der Neugier in mir, mit dem Keller und die wunderbaren Schätze darin. Neugier war immer schon ein großer Teil von mir und so kam es, dass ich mir einen Überblick im Keller schaffte.
Sommerferien sind immerhin sehr lange und manchmal wusste man nicht, was man machen sollte.
Langeweile gab es nie bzw. selten, den zu entdecken gab es dafür viel zu viel und die Welt hat für Kinderaugen so viel Unbekanntes in sich!
 
Eines Tages fiel mir genau, dass in mein Blickfeld, das bis heute in meinem Besitz ist und meine Erinnerung daran, wie ich dieses wunderbare Wissen erlangen durfte und diese wunderbare Story entstand.
Und weißt du, was es war?
Es war ein Pflanzenführer, schon ziemlich alt und nicht mehr der neueste.
Aber für mich von diesem Zeitpunkt an was ganz Besonderes.
Mit diesem Pflanzenführer wurde in mir das große Interesse an Pflanzen wach!
Von da an befasste ich mich unheimlich gerne mit Pflanzen, deren Wirkung auf den menschlichen Körper, ihre Verwendungszwecke.
Ihr Aussehen, ihre Standorte, ihre Pflanzenarten und ihre Merkmale.
 
Ich holte mir alle möglichen Informationen aus dem Internet, aus YouTube Kräutervideos, von Büchern und von meinen Großeltern!
Oft verbrachte ich den meisten Nachmittag nach der Schule am PC und holte mir so viele Informationen darüber wie ich konnte.
Wenn du mich fragst, war ich schon fast fanatisch danach!
 
Ich verbrachte einige Zeit damit, mir Wissen darüber anzueignen, ging gerne in die Wälder und forschte nach den Pflanzen und ihr Aussehen in Natura.
Nach und nach traute ich mich dann auch selbst Heilkräuter für Tees zu sammeln und Salben mit Schweineschmalz herzustellen.
Jedoch muss ich sagen, dass mit dem Schweineschmalz das ganze Haus unangenehm roch und ich, nachdem diese Methode nicht mehr vorgezogen hatte. Auch wenn sie besser für unsere menschliche Haut wäre.

Nach den Jahren wurde mein Wissen immer breiter und ich fühlte mich sicherer damit!
So sicher, dass ich mein Wissen gerne geteilt hatte, um anderen eine Unterstützung zu sein.
Meinen Freunden einfach eine Hilfe anzubieten und als wir im Unterricht genau dieses Thema durchmachten, nahmen sie die Hilfe besonders gerne an! 😊
 
Schon in Schulzeiten, wusste ich im Grunde. Das, was mich schon seit Jahren so brennend interessiert, das will ich in meinem Leben umsetzen und anderen Menschen beibringen.
Es mit ihnen teilen und das Wissen nicht verschwinden lassen, das so wertvoll ist.
 
Wie lange es auch gedauert hat, dass ich den Weg machen konnte eine Weiterbildung zu Kräutern zu machen und anschließend mit Workshops und Vorträge zu halten. Ich mich weiterbilden durfte, um die Welt ganzheitlich zu verstehen, erkennen zu dürfen und zu sehen und ich mich stetig weiterbilde. Denn diese Themen haben unendlich viel Wissen in sich verborgen, das gelernt werden will!
 
Jeder Schritt und jeder Weg ist es wert, dafür länger zu brauchen, den oft muss man selbst bereit dafür sein! 
Alles kommt zur richtigen Zeit zu dir!
Vertraue dir und deinem Herzensweg.
 
 
Deine Margareta von Aufgeblüht! 



Pflanzenbotschaften verstehen lernen


Seit einiger Zeit da, stellte ich bei mir eine energetische Blockade der Galle fest. 
Ich verzichtete eine Zeit lange auf Industriezucker, aber der Schmerz des Gallen und Leberpunktes nach der TCM war immer noch spürbar. 
Da ich Ganzheitlich arbeite, ist es meine Aufgabe auch meine eigenen Wehwehchen meines Systems zu hinterfragen und zu erläutern. 
Denn in der TCM und Energetik gibt es viele zusammenhänge. Die auf Körper, Geist und Seele bezogen sind. 
 
In meinem Garten, findet man die Gundelrebe fast in jeder Ecke. Ich frage mich schon seit einiger Zeit, was sie mir den sagen will?
Das unscheinbare Kräutlein, ist besonders gut gegen Entzündungen im Körper. Entgiftet dazu noch außerordentlich gut und führt dem Körper nach den langen Wintermonaten die nötigen Vitamine und Mineralstoffe zu. 
 
Als ich jetzt im Winter die Gundelrebe auf einem grünen Fleck entdeckt hatte und sie gegessen hatte, habe ich nach 2 Jahren endlich verstanden weshalb sie bei mir wächst. 
Durch die Anzeichen meines Körpers und die Botschaften die ich bekomme hatte, und durch das üppige wachsen der Gundelrebe in meinem Garten wurde mir dann schlussendlich einiges Klar. 
Die schmerzen am Neurolymphatischen Energiepunkt der Galle und die Gundelrebe ergaben für mich, dass ich sobald die Gundelrebe vom Schnee befreit ist eine Kur mit ihr machen sollte. 
Die Gundelrebe wirkt entgiftend auf Leber und Galle und wächst deshalb in meinem Garten, weil mein Körper Anzeichen macht, dass mal notwendig ist. 
 
Durch vieles hinterfragen und in sich gehen, kann man auch die Botschaften der Pflanzen nach und nach verstehen sobald der Zeitpunkt gekommen ist. 
Vieles ist vielleicht nicht immer gleich ersichtlich und erkennbar. 
Doch wenn es so weit ist, bin ich selbst überzeugt, dass dir dein Herz und Verstand die richtige Antwort vermitteln werden. 
 
Meine Botschaft an dich, ignoriere die Wunderpflanzen in deinem Garten nicht. Sie haben alle einen Grund und eine gewisse Funktion für unsere Gesundheit. Selbst das kleinste Kräutlein kann dich in deiner Gesundheit unterstützen und auf allen Ebenen Wunder wirken. 

 

Meditative- Übung um Pflanzenbotschaften zu verstehen:

·       Setze dich an einen Gemütlichen Ort wo du nicht gestört wirst. 
·       Schließe die Augen und komme erst einmal im Hier und Jetzt an. 
·       Denke nun, an die Pflanze die dir besonders häufig in deinem Garten auffällt. Stelle sie dir auch gerne bildlich vor. 
·       Und nun lass es einfach passieren. 
·       Egal was du gerade fühlst und welche Botschaften du vielleicht erhältst. Welche Gedanken gerade in dir aufkommen! Lass es einfach geschehen.
·       Wenn du dich bereit fühlst, öffne die Augen und schreibe auf was du Gefühlt hast und auch vielleicht Gedanken die dir unerwartet in den Kopf gekommen sind. 
·       Vielleicht kannst du für hier für dich schon etwas daraus schließen was dir die Pflanzen in deinem Garten sagen will?
·       Ich wünsche dir viel Erfolg dabei, bei dieser kurzen Übung!

 
Deine Margareta von Aufgeblüht